Es ist alles in Dir

Du fragst Dich, was Deine Stärken sind, welches Potenzial Du vielleicht noch nicht entdeckt hast und warum Dir manchmal Zweifel kommen? Die Fragestellungen sind menschlich, auch Zweifel gehören dazu. Doch was passiert, wenn Du Deine Stärken kennst und Dich darauf fokussierst, was Du gut kannst und Dich auszeichnet, erfährst Du im Interview mit Katja Keufner.

Katja ist seit knapp 25 Jahren bei L’Oréal in verschiedenen Positionen tätig und aktuell Education Innovation Managerin und Stärken-Ambassadorin. Im Interview mit den finanz-heldinnen spricht sie über ihre Erfahrungen in der Arbeitswelt, ihre Nebentätigkeit als Stärken-Coach und verrät die besten Tipps für mehr Selbstvertrauen und innere Stärke.

finanz-heldinnen: Du bist schon eine lange Zeit in einem internationalen Konzern tätig und das in immer wieder neuen Teams. Welche Elemente sind Deiner Meinung nach essenziell für effizientes Arbeiten im Team?

Katja: Das A und O für effizientes Teamwork sind diverse Teams. Multiple Studien haben das belegt – je mehr Facettenreichtum im Team lebt, desto höher wird der Output. Eine Möglichkeit, sich dieser Diversität bewusst zu werden ist die Arbeit mit den CliftonStrengths® Talenten. Durch sie versteht jedes Teammitglied, wie es selbst und jede:r einzelne Kolleg:in tickt. Teams, die stärken-basiert arbeiten sind 23 Prozent profitabler und die Abwesenheitsraten sinken um 81 Prozent.

Was ist der Unterschied zwischen einem Talent und einer Stärke?

Talente sind uns angeboren und werden bis zum 16. Lebensjahr zu 70 Prozent aussozialisiert. D.h. wer wir sind ist eine Mischung aus Genetik und sozialem Umfeld. Hier haben Personen wie Eltern, Geschwister, Erzieher:innen, Sporttrainer:innen, Lehrer:innen, Freund:innen etc. maßgeblichen Einfluss. Zwischen 20 und 30 Jahren kommt dann noch mal ein Persönlichkeits-Boost, und mit 30 „steht“ unsere Persönlichkeit dann. Wenn wir uns unserer Talente bewusst werden und sie gezielt im Alltag so einsetzen, dass wir sie verfeinern, dann werden auf Dauer individuelle Stärken aus ihnen.

Viele denken beim Stichwort Stärken auch direkt an Schwächen. Wie geht man damit um?

Ich verstehe, à la „wo Licht ist, da ist auch Schatten…“. Das ist nicht der Fokus des Stärken-Ansatzes, der besagt, dass wir uns primär mit dem beschäftigen, was wir besonders gut können, weil das viel effizienter ist als sich immer an dem abzustrampeln, was uns nicht liegt.

Die 34 Clifton Talente sind eine Art Persönlichkeits-DNA-Ranking. Auf Position 1-10 finden sich unsere Signature Talents: das, was wir ganz besonders gut können und uns auszeichnet. Auf Position 11-29 finden sich unsere supportive Talents. Derer können wir uns bedienen, um unsere Signature Talents um sie anzureichern. Auf Rang 30-34 sind unsere lower Talents – es sind nicht automatisch Schwächen sondern einfach Talente, die bei uns nicht ausgeprägt sind. Wenn wir diese Talente für unseren Job oder in unserem privaten Bereich benötigen, sind sie eine Schwäche. Dann haben wir die Möglichkeit, mit unseren Signature Talents Situationen bestmöglich auf unser Können auszurichten.

Ich gebe mal ein Beispiel: Ein Coachee von mir hatte Einfühlungsvermögen auf Platz 34, Strategie und Analyse auf 1 und 2. Dank dieser strategischen Talente wusste mein Coachee kognitiv, wann sich sein Gegenüber Einfühlungsvermögen wie Trost wünschte und konnte diesen dann auch spenden, ohne dabei selbst etwas zu empfinden. Meist ist es jedoch so, dass der:die Coachee sogar froh darüber ist, was sich hinten in seiner Persönlichkeits-DNA befindet, da es häufig gegenteilige Talente zu seinen Signature Talents sind. Dann gibt es hier gar kein To Do.

Was zeichnet Menschen mit dem Stärkenprofil XY aus?

Das schöne ist, dass es nicht Profil X oder Y gibt. Jedes Profil ist quasi einzigartig. Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Menschen dieselben Top 5 von 34 Talenten in derselben Reihenfolge haben, liegt bei 1 zu 33 Millionen! Es werden hier also keine Schubladen geöffnet und bedient!

Deine Tipps für mehr Selbstvertrauen und innere Stärke?

Versuche, so oft wie möglich die schnelle Außenwelt um Dich herum „auszuknipsen“ und Dich auf Dich selbst zu fokussieren. Formuliere die für Dich elementaren Fragen. Wenn Du diese für Dich findest und stellst, wirst Du auch alle Antworten bekommen, denn: Es ist ALLES IN DIR! Davon bin ich überzeugt. Wenn Du Dich auf den Kern Deiner Talente fokussierst und sie so Stück für Stück zu Deinen individuellen Stärken ausbaust, wirst Du maximal stark, resilient und zufrieden!

Danke für das Interview!

Portrait Katja Keufner

Über Katja Keufner

Katja ist studierte Betriebswirtin und seit über 20 Jahren bei L’Oréal in Führungspositionen in Marketing, Key Account, Training und Coaching und aktuell als Education Innovation Managerin tätig. In ihrer Nebentätigkeit ist sie zertifizierte Gallup Strengths Coach und möchte damit Menschen in ihrem Selbstvertrauen und ihrer Resilienz stärken, sie auf Veränderungen agil vorbereiten, um Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Mehr interessante Artikel im Magazin: