finanz-heldinnen Challenges Part II

Bist Du bereit für neue Challenges? Mach mit und fordere Dich heraus! Wie Dein Spartopf von erledigten Dingen im Haushalt profitiert, Du dich durch einen Monat hinweg mit Deinen Finanzen näher beschäftigst und wie Du beim Geld ausgeben direkt sparen kannst, erfährst Du hier!

Ganz egal, ob Du Dich das erste Mal an das Thema Geld Sparen traust oder ob Du schon eine richtige finanz-heldin bist, mit den folgenden Challenges wird es Dir auf jeden Fall leichter fallen, Deinen Notgroschen aufzufüllen.

Kennst Du auch unsere anderen Challenges? Klick Dich rein!

Challenge 1: Get (sh)it done!

Es gibt immer wieder Dinge, auf die man so gar keine Lust hat, sie zu erledigen. Das Bett neu beziehen oder Fenster putzen zum Beispiel. Bei unserer aktuellen Challenge verbinden wir lästige To Dos mit der Erhöhung Deines Spartopfes. Denn für jede Aufgabe, die Du erfolgreich erledigt hast, zahlst Du Dir selbst eine kleine Summe aus. Unsere Erledigungen und die Summen dienen dabei nur als Vorschläge. Du kannst die Challenge für Dich persönlich zusammenstellen. 

Überlege Dir einfach, welches die Aufgaben sind, die Du immer und ewig vor Dir herschiebst. Anschließend setzt Du eine Summe fest, die Du beiseitelegen möchtest, sobald Du es erledigt hast. Die Summe, die am Ende zusammenkommt, wandert zu Deinem Notgroschen oder in Dein Depot. Von 10 Prozent allerdings solltest Du Dir auch etwas gönnen. So erfreust Du Dich nicht nur am Gesparten, sondern kannst es bewusst mit etwas feiern. 

Für extra Motivation tue Dich mit einer Herzensperson zusammen und definiert gemeinsam die Aufgaben und Belohnungssummen. Wer schafft am Ende mehr?

Hier ein paar Anregungen, welche Aktivitäten Du beispielsweise in Angriff nehmen kannst. Lege Die Belohnungssumme individuell fest – hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Bügeln
Fenster putzen
Etwas reparieren
Auto/Fahrrad putzen
Schrank ausmisten
Unkraut jäten
Keller/Garage aufräumen
Eine Woche lang selbst kochen

5 Euro
5 Euro
5 Euro
10 Euro
10 Euro
10 Euro
20 Euro
20 Euro

Challenge 2: 30-20-10

Diese Challenge ist die perfekte Startformel für Dein finanzielles Mindset!

Der November hat 30 Tage. Nimm Dir in diesem Monat vor, an 20 Tagen jeweils 10 Minuten etwas zum Thema Finanzen zu konsumieren. So entwickelst Du Dein finanzielles Mindest. Denn wenn Du erst einmal anfängst, Dich regelmäßig mit dem Thema zu beschäftigen, wird es immer leichter. Dabei ist es ganz egal, ob Du noch ganz am Anfang Deiner Reise zur finanz-heldin stehst und erst einmal Dein Haushaltsbuch erstellen möchtest, ob Du Deinen ersten Sparplan anlegen möchtest oder ob Du schon etwas weiter bist und die Challenge dazu nutzen möchtest, Dich an ein Thema heranzutasten, das Dir unklar ist oder an das Du Dich bisher nicht herangetraut hast. Das können eine neue Anlageklasse oder ein bestimmter Schwerpunkt wie bspw. Kryptowährungen oder nachhaltige Anlageprodukte sein.

Wie Du Dich informierst, ist dabei ganz egal. Du kannst ein paar Seiten in einem Buch lesen, Podcast hören, Dir Videos und Expert:innentalks anschauen oder Beiträge auf Instagram durchstöbern. Hauptsache Du bleibst am Ball. In unserem Kalender kannst Du die Tage abhaken, an denen Du Deinen Wissensspeicher weiter gefüllt hast.

Du kannst die Challenge natürlich auch in jedem anderen Monat absolvieren.

Challenge 3: Erst Geld ausgeben, dann sparen!

Du möchtest Deine monatliche Sparrate auf bspw. 20 Prozent aufstocken und weißt nicht, wie das funktionieren soll? Dreh den Spieß um!

So geht’s: Für jeden ausgegebenen Betrag wandern 20 Prozent zusätzlich in den Budgettopf Sparen. Notiere Dir dafür am Ende eines Tages alle Ausgaben, berechne die Summe und kalkuliere zusätzlich 20 Prozent davon zum Sparen ein. Tipp: Schiebe den berechneten Sparbetrag am besten direkt auf Dein Tagesgeldkonto oder gedanklich in den Spartopf, sodass Dir das Geld nicht mehr zur Verfügung steht.

Am Ende der Woche kommt ein großer Strich unter alle Ausgaben und errechneten Sparbeträge und Du siehst auf einen Blick, wie Du durchs Geld ausgeben auch sparen kannst. 😉

Hinweis: Es ist egal, ob Du 5 Prozent, 10 Prozent oder die 20 Prozent für die Challenge wählst. Hauptsache, Du startest in die Challenge und probierst sie aus!

Mehr interessante Artikel im Magazin: