Gründerin Miriam Wohlfarth

Miriam Wohlfarth gründete 2009 das Fintech Ratepay und ist heute Chefin von über 250 Mitarbeiter*innen. Sie ist nicht nur Gründerin und Managerin, sondern auch Payment-Expertin, Speakerin, Mentorin, Netzwerkerin, Event-Organisatorin, Autorin und Mutter. Im Beitrag schreibt sie über die vier größten Herausforderungen, die sie im Laufe der Zeit zu meistern hatte.

Ich habe in 2009 mein erstes Fintech Ratepay gegründet. Damals war der Begriff Fintech noch nicht etabliert und die klassischen Seed Runden, wie man sie heute kennt, gab es nicht. Auf meinem Weg musste ich daher viele Herausforderungen meistern.

1. Die Finanzierung

Die erst große Hürde war das Funding. Obgleich Finanzierung immer eine Herausforderung ist, war es damals besonders schwer. 2009 war das Jahr der Finanzkrise und Investments in Finanzprodukte waren äußerst unbeliebt und nicht auf dem Radar von Risikokapitalgebern. Zudem hatten wir als Gründer noch keinen Track Record. Glücklicherweise hat das Unternehmen Otto an uns geglaubt und schließlich investiert. Damit war ein großer Meilenstein geschafft und wir konnten ein starkes Team aufbauen. Ab diesem Zeitpunkt wurde es leichter.

2. Das Gründerteam

Eigentlich waren wir ein starkes Team, zwei Männer, ich und eine gute Idee. Doch kurze Zeit nach der Gründung haben wir uns getrennt und ich stand alleine da – mit wenig Management KnowHow und viel Verantwortung für ein Team. Ich habe trotzdem weitergemach

3. Die Skalierung von Ratepay

Nach der Trennung im Gründerteam kam mein Kollege Jesper an meine Seite als Co-Geschäftsführer und CEO. Als diverses Team haben wir viele große und kleine Krisen gemeistert und Erfolge gefeiert. Wir haben es geschafft, große Kunden zu gewinnen, die Bafin-Lizenz zu erhalten und aus Ratepay ein profitables Unternehmen zu machen.

In dieser gesamten Zeit und auch heute noch hat mir meine Intuition und meine Überzeugung immer geholfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und optimistisch zu bleiben. Für mich war immer klar: Es wird klappen. Und das hat es!

Heute ist Ratepay ein mittelständisches, profitables Unternehmen mit über 260 Mitarbeitern. Wenn ein Unternehmen erwachsen wird, steht man vor ganz neuen Herausforderungen. So musste ich mir kürzlich die Frage stellen: Was braucht ein Unternehmen von dieser Größe und welche Rolle spiele ich dabei? Für mich war klar, dass Ratepay jetzt eine starke Führung braucht, jemand mit viel Erfahrung und dem Willen, das Team durch Höhen und Tiefen zu steuern und weiterzuentwickeln.

Ich persönlich bin eine Gründerin durch und durch. Ich liebe es neue Ideen, Potentiale und Chancen zu erkennen und zu ergreifen. Ich sehe mich jedoch nicht als die optimale Führungsperson für ein Unternehmen dieser Größe, und das ist ok. Weil Ratepay mir unglaublich am Herzen liegt, habe ich mich somit entschieden, mehr in den Hintergrund zu treten und die Führung an eine Person zu geben, die in meinen Augen perfekt ist, um Ratepay weitervoranzubringen. So leitet Nina Pütz, ehemalige CEO von Brandsforfriends nun gemeinsam mit unserem Führungsteam Ratepay.

 

4. Die Entwicklung von Banxware

Wie vorhin erwähnt liegt mir das Gründen im Blut. So war ich direkt fasziniert, als mein langjähriger Bekannter, Jens Röhrborn und ich einen Bedarf im Bereich der integrierten Finanzdienstleistungen erkannt haben und wir uns schließlich entschieden haben gemeinsam Banxware zu gründen.

Neue Idee, neues Team, neue Herausforderungen – doch genau das ist es, was mich fasziniert. Ich möchte Innovationen vorantreiben, neues Schaffen und Probleme lösen. Dabei ist meine Passion mein Motor, der es mir ermöglicht, nicht aufzugeben und jede Herausforderung zu meistern.

 

Miriam Wohlfarth

Miriam Wohlfarth

Miriam Wohlfarth hat die Online-Payment-Szene mit aufgebaut. In der europäischen Start-up- und Payment-Welt ist die Gründerin und Geschäftsführerin von RatePAY nicht nur als Unternehmerin, sondern auch als Referentin, Netzwerkerin und Mentorin bekannt. Bei RatePAY verantwortet sie die Bereiche Innovation, Business Development und Marketing. Miriam begleitet und unterstützt Organisationen wie den Merchant and Risk Council (MRC), den Frauenbeirat der HypoVereinsbank (HVB) oder das Netzwerk Global Digital Women. Außerdem initiiert Miriam verschiedene Events wie die Payment Exchange oder den Payment Insider und hat die „Goldene Transaktion“, einen deutschen Payment-Preis, ins Leben gerufen.

Mehr interessante Artikel im Magazin: