(Noch) ein grüner Dax

Nachhaltigkeit ist ein Megatrend, auch in der Geldanlage. Viele Anleger:innen setzen auf grüne Produkte, und davon gibt es jede Menge ­– Tendenz steigend. Auch den Dax gibt es in einer grünen Variante, genau genommen sind es sogar zwei. Wir stellen Dir den Dax 50 ESG und den Dax ESG Target vor.

Immer mehr Geld fließt in nachhaltige Geldanlagen. So goutieren und fördern Investoren Unternehmen mit Umwelt- und Sozialbewusstsein sowie einer verantwortungsvollen Führung. Die Auswahl der aktiv gemanagten Aktienfonds und der passiven börsengehandelten Indexfonds (ETFs) mit dem Kürzel ESG wird immer größer. Die drei Buchstaben ESG stehen für „Environment, Social, Governance“ – in diesem Beitrag erfährst Du, was noch genauer dahinter steckt. Es geht um die Schonung natürlicher Ressourcen und die Begrenzung des Klimawandels – Stichwort „Environment“. Aber eben auch um Humankapital, Gesellschaft, nachhaltige Produkte, Menschenrechte, also soziale Aspekte („Social“). Hinzu kommen Wirtschaftsethik, das heißt Unternehmensführung, Transparenz, Vergütungsregeln – die „Governance“.

Mehr Nachhaltigkeit mit dem Dax 50 ESG

Auch den Dax gibt es in einer ESG-Variante. Das nachhaltige Mitglied der Dax-Familie erblickte im Mai 2020 das Licht der Welt. Der Index bildet die Top-50-Firmen basierend auf deren ESG-Performance ab. Damit trägt die Deutsche Börse der Nachfrage nach nachhaltigen Indizes Rechnung. Startpunkt für den Dax 50 ESG Index ist der HDax mit rund 100 Werten. Er setzt sich zusammen aus Dax, MDax und TecDax.

Bei der Indexerstellung werden normbasierte Ausschlusskriterien angewandt, die den UN Global Compact-Prinzipien folgen, außerdem Ausschlusskriterien wie Waffen, Tabak, Kohle, Kernkraft und militärische Verträge. Aus den daraus resultierenden Werten wird eine Rangliste gebildet, nach Marktkapitalisierung, Börsenumsatz und ESG-Bewertung von Sustainalytics, einer ESG-Ratingagentur. Von dieser Liste werden die Top-50-Werte für den Index ausgewählt. Der Index wird alle drei Monate überprüft.

Niedriger CO2-Ausstoß mit dem Dax ESG Target

Vor einigen Monaten kam noch ein neuer, grüner Dax dazu. Der Dax ESG Target Net Return will auf Unternehmen mit einem vergleichsweisen niedrigen CO2-Ausstoß setzen. Die 30 Unternehmen im neuen Index sollen im Vergleich zum herkömmlichen Dax mindestens 30 Prozent weniger klimaschädliche Emissionen verursachen. Der Index erreicht dies nach Angaben der Deutschen Börse durch den Ausschluss der fossilen Energiekonzerne RWE und Eon sowie des Triebwerksherstellers MTU.

Die ausgeschlossenen Unternehmen werden aus dem Universum des HDax auf Basis der Marktkapitalisierung und des ESG-Scores ersetzt, um die Anzahl von 30 Konstituenten wieder zu vervollständigen. Konkret heißt das, dass die drei CO2-Sünder durch Brenntag, Symrise und Zalando ersetzt wurden. Ansonsten ist der Dax ESG Target Net Return identisch mit dem herkömmlichen Dax.

Neben den CO2-Vorgaben greifen auch beim Dax ESG Target Net Return Ausschlusskriterien. Tabu sind unter anderem Kraftwerkskohle, Tabak, Kernenergie und Waffen. Wenn der herkömmliche Dax im September auf 40 Werte aufgestockt wird, sollen auch zehn neue Unternehmen in den Dax ESG Target Net Return aufgenommen werden.

Anleger:innen müssen nicht auf Rendite verzichten

Die Renditen bei der nachhaltigen Geldanlage können sich durchaus sehen lassen. ESG-Fonds schneiden durchschnittlich nicht schlechter ab, als Fonds ohne diesen Filter. Spezielle ESG-Indizes lassen herkömmliche Indizes sogar hinter sich. Die beiden nachhaltigen Dax-Varianten gibt es noch nicht lange genug, um zu beurteilen, dass es auch hier mittel- bis langfristig so sein wird. Expert:innen gehen allerdings davon aus.

Gutes zu tun und damit auch noch Geld zu verdienen kann also ziemlich gut zusammenpassen. Auf beide Varianten gibt es übrigens auch schon ETFs. Eine bessere Risikostreuung erzielst Du allerdings mit europäischen oder sogar globalen ESG-Investments. Das solltest Du bedenken. Ansonsten spricht aber nichts gegen den neuen grünen Dax.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Es gibt zwei nachhaltige Varianten des deutschen Standardwerte-Barometers: den Dax 50 ESG Index und Dax ESG Target Net Return.
  • Der Dax 50 ESG Index bildet die Top-50-Firmen im HDax basierend auf deren ESG-Performance ab.
  • Der Dax ESG Target Net Return setzt auf Unternehmen mit einem vergleichsweise niedrigen CO2-Ausstoß.
  • Auf beide Indizes gibt es ETFs.
    • Dax 50 ESG (WKN: A0S3E0)
    • Dax ESG Target Net Return (WKN: A3CLUJ)
Jessica Schwarzer

Jessica Schwarzer ist Autorin für das finanz-heldinnen Magazin und eine der renommiertesten Finanzjournalistinnen Deutschlands. Ihre Leidenschaft für die Börse hat die gebürtige Düsseldorferin zum Beruf gemacht. Die langjährige Chefkorrespondentin und Börsenexpertin des Handelsblatts (2008 bis 2018) arbeitet heute selbstständig als Journalistin und Moderatorin. Sie hat mehrere Bücher über die Psychologie von Anleger:innen und Investmentstrategien geschrieben. Die deutsche Aktienkultur ist ihr eine Herzensangelegenheit, für die sie sich auch mit Vorträgen und Seminaren stark macht.
Darüber hinaus schreibt sie eine wöchentliche Kolumne bei onvista.de, einem der meistbesuchten Finanzportale in Deutschland.

Mehr interessante Artikel im Magazin: