„Vom Toilettenpapier bis Jahresabschluss – wir sind für alles verantwortlich“

Ein Buch zu schreiben, davon haben schon viele geträumt. Es dann auch zu veröffentlichen und zu verkaufen ist dann aber doch noch ein weiterer Schritt. Wir haben mit zwei Expertinnen gesprochen, die ihre Leidenschaft – Bücher und ihre Geschichten – zum Beruf gemacht haben. Julia Loschelder und Verena Schörner haben einen Verlag gekauft und verlegen eine Reihe an Büchern aus dem Themenfeld Female Empowerment.

finanz-heldinnen: Was sind Eure Aufgaben als Verlag?

Julia: Als Geschäftsführerinnen mit einem kleinen Team sind wir vom Toilettenpapierkauf bis hin zum Jahresabschluss im Grunde für alles verantwortlich. Unsere Hauptaufgabe ist es, jedes halbe Jahr ein Programm auf die Beine zu stellen, hinter dem wir vollauf stehen können. Dazu betreiben wir viel Trendrecherche und beschäftigen uns intensiv mit aktuellen Problemstellungen. So gelingt es uns immer wieder, wirklich wichtige Themen sowie dafür geeignete Autor:innen zu finden und ihre Bücher zu Bestsellern zu machen. Dabei spielen auch eine wertige Ausstattung der Bücher und die richtige Vermarktung eine große Rolle.

Wie entscheidet Ihr Euch für oder gegen ein Buch?

Verena: Wir möchten gerne kritische und wichtige Bücher am Puls der Zeit verlegen und wir verlegen nur Themen, die uns wichtig sind. Keine Füllthemen oder Bücher, hinter denen wir nicht stehen. Meistens haben wir ein Thema für ein Buch im Kopf und sprechen Expert:innen als potentielle Autor:innen an. Oder wir finden eine Person interessant und überlegen, was ihr Thema ist. Es kann aber auch passieren, dass wir eingeschickte Manuskripte veröffentlichen – das ist aber eher die Seltenheit.

Gibt es einen Fokus für Themen, für die ihr als Verlag steht?

Julia: Wir verlegen vorwiegend zu den Themen Female Empowerment, Ökologie und Gesellschaft und sind mittlerweile im Bereich Frauengesundheit sehr etabliert. Aber auch die Naturwissenschaft hat bei Komplett-Media Tradition und wird weiterhin mit Autor:innen, wie zum Beispiel unserem Spiegel-Bestseller-Autor Ulrich Walter, gepflegt.

Wie passt da das Thema Finanzen rein?

Verena: Wir halten finanzielle Unabhängigkeit für einen essenziellen Bestandteil eines selbstbestimmten Lebens. Trotzdem scheinen Finanzen und Geldanlagen in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch eher Männersache zu sein. Daher gehört der Bereich Finanzen für uns zum Female Empowerment, für das wir als Verlag stehen. Denn der größte Teil der Menschen, die in Altersarmut leben, sind Frauen. Unser gemeinsamer finanz-heldinnen Planer soll Frauen zeigen, wie sie anfangen können, sich finanziell auf eigene Beine zu stellen – leicht verständlich und Schritt für Schritt.

Um Bücher zu produzieren, müsst Ihr als Verlag in Vorleistung gehen. Für welche Punkte genau und wie groß ist das Risiko für Euch dabei?

Julia: Die Frage lässt sich schnell beantworten: für alles! Denn bevor das Buch über die Ladentheken geht und wir Einnahmen daraus haben, müssen Autor:in, Lektor:in, Grafiker:in, Herstellung, Transport, Marketing und Vertrieb bezahlt werden. Zudem haben sich in den letzten Monaten die Druckpreise um fast 50% erhöht. Gründe dafür sind die explodierenden Papierpreise aufgrund von Rohstoffknappheit, Lieferkettenverzögerungen und immer weiter steigenden Energiepreisen. Das Risiko ist also hoch.

Wie habt ihr die Gründung zu Beginn finanziert?

Verena: Komplett-Media gibt es bereits seit 40 Jahren. Der Verlag hat früher aber hauptsächlich Filmdokumentationen auf DVD und Blu-Ray sowie Hörbücher zu den Themen Reisen und Wissen hergestellt. Wir haben Schritt für Schritt das Programm umgestellt und gleich im ersten Jahr zwei große Bestseller gehabt, die unseren Umbau finanzieren konnten. Für die Übernahme haben wir 2017 und 2020 je zwei große Privatkredite aufgenommen, um die Anteile zu finanzieren. Mitten in der Corona-Krise, in der Buchhandlungen geschlossen waren und Amazon fast den Welthandel übernommen hat, war das natürlich ein großes Risiko. Aber wir glauben daran, was wir tun, und arbeiten nach der Maxime „Wer jetzt gründet, meint es ernst“.

Welche Zukunftspläne habt Ihr?

Julia: Wir möchten uns gerne weiter mit kritischen und wichtigen Themen etablieren und als relevante Stimme wahrgenommen werden. Es wäre so toll, wenn unsere Leser:innen im Gespräch sagen würden: „Schau für das Thema mal bei Komplett-Media – ich kann mir vorstellen, dass die ein gutes Buch dazu haben.“

Danke für das Interview!

Über Julia Loschelder und Verena Schörner

Julia Loschelder & Verena Schörner

Julia Loschelder (links): Die studierte Betriebswirtin (40) ist in der Verlagsbranche bereits seit über fünfzehn Jahren tief verwurzelt, sechs Jahre davon war sie bei der Münchner Verlagsgruppe tätig, die inzwischen zum schwedischen Bonnier Konzern gehört. Dort lernte sie 2008 ihre spätere Geschäftspartnerin Verena Schörner kennen. Anschließend schnupperte sie anderthalb Jahre Agenturluft als PR-Consultant, bevor sie 2014 zu Komplett-Media wechselte. 2017 stieg sie in die Geschäftsleitung ein und übernahm erste Anteile an der GmbH. Dez. 2020 haben sie Komplett-Media zu 100% übernommen. Mitte 2020 haben die beiden Verlegerinnen die Bookberry Agentur gegründet.

Verena Schörner (rechts): Die studierte Literaturwissenschaftlerin (41) ist ebenfalls seit über fünfzehn Jahren in der Verlagswelt zu Hause. Anfangs war sie für den Kinderbuchverlag arsEdion tätig, ab 2008 für die Münchner Verlagsgruppe, bei der sie mit Julia Loschelder bereits sechs Jahre erfolgreich zusammenarbeitete, bevor sie 2015 zu Komplett-Media wechselte. Gemeinsam mit Julia Loschelder ist sie dort nach zwei Jahren in die Geschäftsleitung eingestiegen und hat Anteile an der GmbH übernommen. Dez. 2020 haben sie Komplett-Media zu 100% übernommen. Mitte 2020 haben die beiden Verlegerinnen die Bookberry Agentur gegründet.