„Wie Du Krisen gestärkt bewältigst“

Krisen können nicht nur Börsen beeinflussen, sondern uns als Menschen auch allgemein. Um sicher durch eigene Krisen zu steuern, hat Mirjam Berle den C.O.L.D. Water Compass entwickelt. Damit kannst Du für Dich Klarheit schaffen – fürs Persönliche, aber sicher auch für unruhige Zeiten an der Börse.

Wir leben in bewegten und bewegenden Zeiten. „Zeitenwende“ ist der Begriff der Stunde. Nichts ist, wie es war – nichts bleibt, wie es war. Eine Krise jagt die andere. Wir erleben große Verwerfungen und Umbrüche überall.

Die Dynamik der äußeren Schocks ist hoch. Atemlos versuchen wir Schritt zu halten und Orientierung zu finden. Zeit zum Verschnaufen bleibt kaum, das Energielevel ist niedrig und die Nerven liegen zunehmend blank. Darüber hinaus gibt es in Sachen Ausmaß und Folgen der Krisen kaum Erfahrungswerte. Wir bewegen uns in vielen Bereichen auf Unbekanntem Terrain, welches wir Schritt für Schritt erkunden müssen. Nur so finden wir uns zurecht und kommen voran!

Chancen erkennen – schnell und tatkräftig handeln

Bei jeder Krise geht’s darum, schnell und sehr tatkräftig zu handeln. Es geht darum, Chancen zu erkennen – im Nebel der aktuellen Unsicherheit schwierig. Gleichermaßen ist es essenziell, dabei auf sich Acht zu geben, um nicht unterzugehen in den Wellen unserer Zeit.

Krisen und schwierige Veränderungen begleiten mich bereits mein gesamtes Berufsleben. Wiederholt hat mich mein Weg in kaltes, stürmisches Wasser geschickt – mal mehr mal weniger freiwillig. In turbulenten Zeiten manövrier- und entscheidungsfähig bleiben, ich habe auch auf die harte Tour gelernt, was nötig ist, damit es funktioniert und sich sinnhaft anfühlt – auch wenn ich mal in einer Sackgasse gelandet bin.

Meine Stärken zu aktivieren und meinen inneren Kompass wiederholt klug auszurichten, war der Schlüssel dafür. Hieraus ist ein Tool entstanden, das die Essenz dessen vereint, was mir über all die Jahre geholfen hat, manövrierfähig zu bleiben und neue Wege zu finden.

Es verbindet all das, was ich investiert habe an Zeit, Geld und Nerven, um mich immer wieder neu auszurichten, und meinen Weg auch in den größten Turbulenzen aufrecht und mit klarer Haltung zu gehen. Es schafft Raum für neue Handlungsoptionen, und befähigt, Wege aus schwierigen Situationen oder Krisen zu finden. Für alle, die Chancen schneller erkennen und erfolgreich leichter verwandeln wollen.

Der C.O.L.D-Water-Compass steht als Akronym für vier Komponenten:

  • Consequence 
  • Outcome 
  • Leverage 
  • Doing. 

Alle vier Bereiche sind essenziell und bauen aufeinander auf. So lässt sich der Kompass nach individuellen Bedürfnissen aktivieren und nutzen, um trotz aller Widrigkeiten ans Ziel zu kommen.

Der Vorteil:

Egal, wie kalt oder tief das Wasser ist, wie hoch die Wellen auch schlagen – dieser Kompass ermöglicht, neue Denkrichtungen einzuschlagen und auszuprobieren. Das erweitert die Handlungsoptionen und befähigt, in schwierigen Situationen neue Wege zu finden. Solche, die sich für Dich gut anfühlen und die Du aus eigener Kraft schaffen kannst – in Deinem Tempo und ohne limitierenden Druck.

Einmal gelernt und verinnerlicht, befähigt der Kompass außerdem dazu, individuelle Stärken und Werte jederzeit als inneren Anker zu aktivieren. So gelingt es, auch in den größten Turbulenzen schnell innere Ruhe für Halt und Sicherheit zu finden, um Kurs zu halten und voranzukommen.

Mit Fragen neue Antworten und neue Wege finden

Und so geht’s: Zu jeder der vier Komponenten gibt es Schüsselfragen. Sie geben Impulse und zeigen neue Optionen auf, jede Krise Schritt für Schritt zu meistern. Sie lassen sich je nach Situation um weitere Fragen ergänzen.

CONSEQUENCE

Was ist die tatsächliche Konsequenz, das Ausmaß der Situation – verglichen mit meiner subjektiven Wahrnehmung? Was kann schlimmstenfalls passieren? Was kann ich selbst kontrollieren – was nicht?

Hier geht es darum, Klarheit über das Problem, die Quelle der Frustration und mögliche Einflussfaktoren zu bekommen – als Standort- und Situationsanalyse. Es zählt, genau hinzuschauen, um konkrete Ursachen, Hintergründe und Verbindungen zu erkennen und Zusammenhänge zu durchdringen. Du erkennst, was passiert, wenn Du so weitermachst oder wie viel Erleichterung es Dir möglicherweise schafft, wenn Du Dich dem Problem bewusst stellst. Es geht noch nicht darum, konkrete Lösungen zu finden – das kommt später.

OUTCOME

Welches positive Ergebnis ist für mich erstrebenswert und beinflussbar – anstatt nur auf ein rasches Ende des Problems zu hoffen?

Wenn Du nicht weißt, was Du erreichen willst, wirst Du auch den Weg dahin nicht finden! Werde Dir klar, welcher Zielzustand für Dich in Deiner Situation als Ergebnis erstrebenswert und auch sinnvoll ist. Woran merkst Du, dass Du Dein kaltes Wasser erfolgreich gemeistert hast? Geht’s Dir ums Überleben? Um Wachstum? Um die Chance Deines Lebens? Frag Dich bewusst, was möglich wäre, wenn es keine Risiken, Einschränkungen oder Ausreden gäbe. Vor allem aber, definiere relevante Zwischenschritte auf dem Weg zum Ziel und, wie Du Dich belohnst, wenn Du sie erreichst.

LEVERAGE

Über welche mir verfügbaren Hebel kann ich selbst positiv Einfluss nehmen (Stärken, Kompetenzen, Netzwerk etc.) und wie?

In Krisen zählt, was da und rasch verfügbar ist – Deine verfügbaren Stärken und Ressourcen, die Du als Hebel für Dein gewünschtes Ergebnis selbst aktivieren kannst. Denk nach, welche das sind. Erinnere Dich daran, was Dir oder anderen in vergleichbaren Situationen geholfen hat. Hol Dir Unterstützung, neue Perspektiven, Partnerschaften oder Mitstreitende – jetzt zahlt sich ein gutes Netzwerk aus. Erst, wenn Du eine möglichst breite Auswahl an Hebeln identifiziert hast, die Du selbst aktivieren kannst, geht’s in die Umsetzung.

DOING

Welche Handlungsschritte setze ich konkret um, damit ich mein gewünschtes Ergebnis erreiche?

Du erreichst kein Ziel ohne Bewegung nach vorn. Jetzt geht es darum, konkrete Schritte zu definieren, insbesondere die ersten. Daher überleg Dir, wie klein sie sein müssen, damit Du sie Dir zutraust und auch ergreifen kannst. Versuch hierbei nicht, Dir oder anderen etwas zu beweisen. Vielmehr fokussiere Dich darauf, wie Du in Bewegung zu kommst, anstatt in Schockstarre unterzugehen. Wähle, was sich für Dich richtig und machbar anfühlt. Der erste Schritt bringt Dich in Bewegung. Hast Du ihn geschafft, feiere Dich ein wenig – nicht zum Ausruhen, sondern als Ansporn für den zweiten!

Einmal in Bewegung heißt es, in Bewegung bleiben – trotz aller Widerstände und Widrigkeiten. Indem Du den C.O.L.D Water Compass auf Deinem Weg immer wieder neu aktivierst und so trainierst, investierst Du in Deine Krisenkompetenz und in Deine erfolgreiche Zukunft.

Mirjam war auch schon mal zu Gast im finanz-heldinnen Podcast Schwungmasse und hat ihre Karriere-Tipps geteilt. Hör mal rein!

Bleibst Du aus eigener Kraft manövrierfähig und auf Deinem Kurs in Bewegung, erreichst Du auch im kalten Wasser voller Ungewissheit und Neuland Deine Ziele – aus eigener Kraft und in Deinem Tempo.

C.O.L.D. Water Compass: Erklärung der Akronyme
C.O.L.D. Water Compass

Über Mirjam Berle

Mirjam Berle

„Kaltes Wasser wird wärmer, wenn du dich darin bewegst!“

Treu diesem Credo berät, begleitet und befähigt Mirjam Berle als Executive Advisor und Coach Menschen und Organisationen, Veränderungen oder Krisen als Chance zu sehen und in Erfolge zu verwandeln – mithilfe individueller Stärken und Werte.

Ob Lufthansa-Konzern, Buchhändler Thalia mit dem “tolino”, der amerikanische Reifenhersteller Goodyear oder der Deutsche Fußball-Bund – überall hat sie in turbulenten Zeiten als Führungskraft und Kommunikatorin erfolgreich gewirkt.

In stürmischen Zeiten manövrierfähig bleiben, sie weiß, was nötig ist, damit es klappt und sich gut anfühlt – insbesondere in Führung und Kommunikation.

Ihr Wissen und ihre Erfahrung macht sie für ihre Kund:innen individuell nutzbar. Damit diese mit den richtigen Entscheidungen vorankommen.