Mein Praktikum bei den finanz-heldinnen

Statt kopieren und Kaffee kochen, gibt es bei den finanz-heldinnen wertvolle Erfahrungen und einen Einblick ins echte Arbeitsleben. Praktikantin Vanessa schreibt darüber, was sie während ihrer Zeit bei den finanz-heldinnen bereits lernen durfte, worauf sie sich noch freut und wieso sie findet, dass ein Praktikum viel besser ist als sein Ruf.

Ein Praktikum steht bei fast allen Studierenden irgendwann im Curriculum. Im dritten Semester meines Bachelorstudiums der Politikwissenschaft hieß es also auch für mich, Bewerbungen schreiben. Auf den ersten Blick bedeutet das: Tschüss Semesterferien, hallo Vollzeitarbeit. Warum ich mich trotzdem sehr auf mein Praktikum gefreut habe?

Wofür lohnt sich ein Praktikum

Insbesondere in Studiengängen, in denen zwar breites Wissen vermittelt wird, aber keine Praxiserfahrung, fehlt der Einblick in die „echte Arbeitswelt“. Damit fehlte, zumindest mir, auch eine Perspektive. Was will ich mit meinem Abschluss machen? Welche Tätigkeiten passen zu meinen Stärken, worin möchte ich mich besonders gut ausbilden lassen? Und überhaupt – wie sieht der passende Arbeitsplatz für mich aus?

Bewerbung bei den finanz-heldinnen

Die Ausschreibung der finanz-heldinnen habe ich erst mit etwas Skepsis gelesen. Als angehende Politikwissenschaftlerin, unter anderem mit dem Studienschwerpunkt Genderforschung, bei einer Bank? Aber: Ich wollte ja schließlich nicht ins Produktmanagement, sondern Erfahrung in der Unternehmenskommunikation sammeln. Bei meinem Bewerbungsgespräch wurde mir dann schnell klar: die Idee, Frauen in ihre finanzielle Zukunft zu begleiten, hat wenig mit dem eigentlichen Bankgeschäft zu tun. Die Initiative hilft Frauen vielmehr dabei, den Mut zu fassen, Eigenverantwortung auch in Bereichen zu übernehmen, die bisher als „Männerdomänen“ gelten. Denn strukturelle Unterschiede aufgrund des Geschlechts, sind zwar keine Neuheit mehr, trotzdem ist vielen Frauen nicht bewusst, was das ganz real für sie bedeuten kann. Dass sie zum Beispiel weniger Bezahlung erhalten, dass ihre Altersvorsorge auf wackeligeren Beinen steht und dass Wertpapieranlagen für sie daher umso wichtiger sind – darüber berichten die finanz-heldinnen in Podcasts, Magazinbeiträgen oder über Social Media. Ziel ist es, speziell Frauen genug Wissen in diesen Bereichen zu vermitteln, damit sie selbstbestimmt und mit einem klaren Plan ihre Finanzen verwalten können. Denn finanzielle Freiheit bedeutet Freiheit in allen Lebensbereichen.

Das passende Praktikum für mich

Für mich war klar: das Praktikum bei den finanz-heldinnen würde mir die Möglichkeit bieten, die Unternehmenskommunikation eines großen Unternehmens kennenzulernen, meine Fähigkeiten in vielen unterschiedlichen Bereichen verbessern zu können und trotzdem für etwas zu arbeiten, was meinen Überzeugungen entspricht. Zu meinem Glück war nicht nur ich überzeugt, sondern auch die finanz-heldinnen, sodass ich im Sommer mein Praktikum beginnen durfte.

Wachsen an neuen Aufgaben

Begrüßt wurde ich am ersten Tag mit einem bunten Strauß Blumen und einer noch bunteren Aufgabenliste. Zu meinen täglichen Aufgaben gehört zum Beispiel die Erstellung von Inhalten für unsere Webseite und die Social-Media-Kanäle.

Vanessa macht derzeit ihr Praktikum bei den finanz-heldinnen.

Dabei werden meine Ideen genauso angehört wie die von meinen Kolleginnen und meine Meinung zu Themen wird nicht nur aus Höflichkeit erfragt. Mir wurde von Anfang an zugetraut, Aufgaben zunächst alleine anzugehen. Selbstverständlich konnte ich trotzdem Rückfragen stellen, durfte mich aber erstmal ausprobieren und eigene Lösungswege entwickeln.

Das birgt auch das Risiko Fehler zu machen – zum Beispiel schon in der ersten Woche die eigene Arbeit der letzten Stunden ausversehen im Serverhimmel verschwinden zu lassen (erstes Learning: mit der IT Abteilung gut stellen!). Aber noch mehr hat es mir die Möglichkeit gegeben, meine Stärken und Schwächen weiter kennen zu lernen und mein Zeitmanagement zu verbessern.

Ich freue mich auf die nächsten Wochen bei den finanz-heldinnen und die Herausforderungen, die sie mit sich bringen. Auch wenn ich meinen Platz ungerne hergebe, kann ich eine Bewerbung hier nur empfehlen und drücke alle angehenden heldinnen die Daumen.
Edit: Ich wurde für diesen Satz nicht mit Kuchen erpresst.

Mehr interessante Artikel im Magazin:

finanz-heldinnen Infoline

Auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit kommen viele Fragen auf. Dabei ist jede Frage anders und wir möchten jeder Frau auch eine individuelle Antwort geben. Dafür haben wir die finanz-heldinnen Infoline eingerichtet.

Hier könnt Ihr alle Fragen stellen, die Euch rund um das Thema Geldanlage beschäftigen. Einfach, persönlich und von Frau zu Frau.

Ihr erreicht uns montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr unter der Telefonnummer:

+49 (0) 4106 – 708 2549

Wir freuen uns über Euren Anruf!