Digital Leadership

Was Finanzfrauen von Digital Leadern lernen können

In der Wirtschaft spricht man derzeit viel von Digital Leadership und der Frage, wie Unternehmen schneller und agiler werden.

Christina Bösenberg ist Managerin für Business Transformation und das Thema Digital Leader ist eines der meist nachgefragten Themen. Dabei sieht sie viele Parallelen zwischen Managern, die sich in neue Bereiche entwickeln möchten (oder müssen) und Finanzfrauen im Start-Up Modus. Was können also Finanzfrauen von Führungskräften im digitalen Zeitalter lernen?

Vor einigen Jahren fing ich an, mich viel zu spät um meine Finanzen zu kümmern und an der Börse zu investieren. Die erwartete Komplexität des Handelns fiel mir leicht – unerwartet stand ich aber vor inneren Herausforderungen. Technisch affin war ich davon ausgegangen, dass ich das Ding mit dem Online Broking und dem aktiven und passiven investieren schon easy umsetzen könne. Das war auch kein Problem, allerdings musste ich weit raus aus der Komfortzone – und da sehe ich Parallelen zum Manger, der sich zum Digital Leader transformiert.

Was macht Digital Leadership aus?

Was beschreibt denn das aktuelle Buzz Word Digital Leadership eigentlich? Darunter werden normalerweise Manager beschrieben, die zeitgemäß offen, kooperativ und teamorientiert führen und so flexibel auf äußere Einflüsse reagieren kann. Oft mit dem Ziel verknüpft, das Innovationstempo auf Silicon-Valley-Niveau zu hieven. Wenn Du Dein Tempo beim klugen Banking zumindest erhöhen möchtest, dann können folgende fünf Tipps helfen.

Die 5 Top Tipps

  • Innere Haltung
    Neue Fähigkeiten sind leicht zu lernen. Die Fähigkeit exzellente Präsentationen zu erstellen, kann Frau sich beispielsweise relativ leicht aneignen bzw. trainieren. Schwieriger ist es allerdings, die persönliche innere Haltung (neudeutsch: Mindset) zu verändern. Jahrzehntealte Überzeugungen und Denkmuster über uns und darüber wie die Welt funktioniert verhindern oft langfristigen Wandel. Jede, die schon einmal vergebens Neujahrsvorsätze hatte, weiß das. Als Finanzfrau im Startmodus, musst Du Dich in der Regel ganz neue Denk- und Handlungsmuster zu eigen machen – und Deine alte bequeme Komfort Zone verlassen.

    Merke: „Neue Fähigkeiten sind leicht zu erlernen – echte Veränderung basiert aber auf neuem Verhalten.“
     
  • Kontrolle
    Solltest Du Dich mit dem Gedanken tragen, aktiv oder passiv an der Börse zu investieren, so ist die Fähigkeit, Kontrolle loszulassen eine der Herausforderungen, der sich auch Digital Leader gegenübersehen. Im innovativen Unternehmen, wie auch an der Börse hast Du die Macht über Deine Wahl und Deine Entscheidungen – und dann musst Du loslassen. Bei aller Prognosegenauigkeit haben Investitionen die Angewohnheit sich flexibel und tagesaktuell zu entwickeln und es gibt diverse externe Einflussfaktoren. Ihre Kontrolle darüber endet beim „Jetzt-kaufen-Button“.
     
  • Fehler
    Der Digital Leader ist in der Lage schnelle Lerneffekte bei Fehlern zu realisieren, mit verbindlichen Prozessen und einem offenen Klima der Eigenverantwortung bei jedem Einzelnen. Fehler passieren, gerade wenn Frau etwas neu lernt und startet. Wenn es um unser hart verdientes Geld geht, können Fehler aber eine Herausforderung an unsere Frustrationstoleranz sein. Sie passieren trotzdem – und dann ist es wichtig, wie Sie reagieren. Menschen handeln nie so rational wie ein Computer, denn der befolgt ganz strikt die Regeln, die ihm einprogrammiert wurden. Wir handeln immer auch emotional. Gehe an der Börse dennoch möglichst rational vor – auch counter-intuitive.
     
  • Resilienz
    Der Digital Leader sorgt für eine nachhaltig hohe Bereitschaft und Fähigkeit zum Wandel im Unternehmen – und Veränderungen sind oft nicht von heute auf morgen sichtbar, denn Rahmenbedingungen entwickeln sich unvorhergesehen. Bei aller Frustrationstoleranz kann es beim Investieren schwer auszuhalten sein, wenn sich schnelle Erfolge nicht einstellen, die Altersvorsorge aber entwickelt werden will. Resilienz heißt dann, auszuhalten und geradlinig den gewählten Weg weiter zu gehen. Börsen folgen einer eigenen Logik und oft ist das wichtigste, nicht panisch zu reagieren, sondern die Hochs und Tiefs ignorieren zu können.
     
  • Zielfokus
    Bei allem auf uns ab ist wichtig, dass Du Dein Ziel, z.B. Deine Altersvorsorgen selbst aufzubauen, nie aus den Augen verlierst. Bei aller Fähigkeit, ergebnisoffene Entscheidungen auszuhalten, sind Digital Leader situativ im Austausch und in Feedbackprozessen und verfolgen ihre Ziele als normaler Teil des Tagesgeschäfts. Das kannst Du ebenfalls. Dazu hilft es eine eigene Anlage-Strategie zu entwickeln und dieser konsequent zu folgen – und niemals etwas an der Börse zu tun, dass Du fundamental nicht verstehst. Dazu ist es nötig, sich zu informieren und einer Strategie zu folgen. Wer gar nichts mit Investitionen zu tun haben möchte, ist an der Börse sicherlich falsch, unabhängig ob aktiv oder passiv investiert wird.

Zusammenfassung: 5 Top Erfolgsfaktoren, die Du von Digital Leadern lernen kannst

Also Finanzfrauen, ich kann Euch vorbehaltlos empfehlen, sich proaktiv und mit Mut um die eigenen Finanzen zu kümmern. Dabei ist es absolut wichtig, sich im Klaren zu sein, dass dies kein Gang zum Ponyhof ist und innerlich herausfordernd – für mich war es das jedenfalls. Immerhin wagst Du Dich als startende Finanzfrau auf ganz neues Parkett.

  1. Vergegenwärtige Dir Dein Denkmuster in Bezug auf Geld und finanziellen Wohlstand: Welche „feststehenden“ Überzeugungen hast Du – vielleicht aus dem Elternhaus – über finanzielle Unabhängigkeit? Und müsstest Du diese innere Haltung ggf. verändern, um erfolgreich handeln zu können?
  2. Wie reagierst Du in der Regel auf Kontrollverlust? Kannst Du kontra-intuitiv handeln bzw. Nicht-Handeln aushalten? Präpariere Dich innerlich für Erfahrungen außerhalb der Komfortzone.
  3. Entwickle eine Anlagestrategie und definiere Deine Ziele. Warum möchtest Du Dich auf dieses Terrain begeben? Eine klare persönliche Strategie hilft, bei der Stange zu bleiben, auch wenn mal ein Fehler passiert.
  4. Finde ein Netzwerk von Finanzfrauen (oder auch männlicher Finanz-Mentoren). Erfahrungsaustausch öffnet die Augen (wir sind zusammen auf dieser Reise) und hilft, Herausforderungen eleganter zu meistern (Best-Practice Sharing).
  5. Habe Spaß am Experimentieren. Perfektionismus ist an der Börse fehl am Platz, also genieße es, sich selbst neue Expertise und Handlungsfelder zu erschließen. Viel Erfolg!
Christina Bösenberg

Christina Bösenberg

Christina Bösenberg ist Innovatorin und gestaltet den Wandel in Unternehmen. Märkte sind flexibel – Unternehmen sind es nicht. Ihre größte Leidenschaft: Sie inspiriert Menschen in Vorträgen und Workshops mit neuen Themen und regt zum Nachdenken, Hinterfragen und Handeln an.

Mehr interessante Artikel im Magazin:

finanz-heldinnen Infoline

Auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit kommen viele Fragen auf. Dabei ist jede Frage anders und wir möchten jeder Frau auch eine individuelle Antwort geben. Dafür haben wir die finanz-heldinnen Infoline eingerichtet.

Hier könnt Ihr alle Fragen stellen, die Euch rund um das Thema Geldanlage beschäftigen. Einfach, persönlich und von Frau zu Frau.

Ihr erreicht uns montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr unter der Telefonnummer:

04106 – 708 2549

Wir freuen uns über Euren Anruf!